Wettertrend

Der Wettertrend, deren kurzfristige Entwicklung bis hin zur langfristigen Prognose ist für uns Menschen ein unverzichtbares Instrument für die Planung geworden. Die Meteorologen nehmen Messungen vor und werten diese fachmännisch aus. Das Wetter ist eine sich ständig ändernde Erscheinung in der unteren Atmosphäre, wo kontinuierlich Messungen ohne Unterbrechung erfolgen müssen. Ganze Rechenmodelle, Karten und Satellitenaufnahmen werden zur Analyse und Auswertung verwendet. Es entsteht für weite Teile der Bevölkerung die allabendliche Wettervorhersage und der Wettertrend für die nächsten 3 bis 5 Tage.

Der Wettertrend und seine Vielfalt

Schon unserer Vorfahren waren am Wettertrend interessiert, besonders die Landwirtschaft ist höchst abhängig von der Entwicklung der Wettersituation, was Niederschlag und Temperatur betrifft. Als Entscheidungshilfe entstanden die Bauernregeln.

Mitte des 19. Jahrhunderts erleichterten mathematische Modelle, Satelliten und Wetterradar für die Meteorologen die Wettervorhersage für bis zu 5 Tage erheblich. Die Forschung brachte vielen Branchen, wie der Wirtschaft, dem Bauwesen, Verkehr und Landwirtschaft eine merkliche Verbessrung für die gesamte Planung ein. Der Wettertrend wurde zur unverzichtbaren und merklich sicheren Größe.

Wettertrend und Messungen

Mit Hilfe von meteorologischen Messelementen wird  der Wettertrend berechnet

Mit Hilfe von meteorologischen Messelementen wird der Wettertrend berechnet

Meteorologische Messelemente des Wetters sind Strahlung, Luftdruck, Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit und Wind. Für uns so wichtig, leiten sich daraus Bewölkung, Niederschlag oder Sonnenscheindauer und Sichtverhältnisse ab.

Das Wettergeschehen ist ein komplexer Vorgangund kann sich ziemlich schnell und unberechenbar am Tag ändern. Die Wetterlage umfasst einen längeren Zeitabschnitt. Flächenmäßig gut verteilte Wetterstationen dienen der Bestimmung der einzelnen Meßwerte. Erdsatelliten liefern Daten zur Vervollständigung und Präzisierung. Zu den bekannteren Meßgeräten
gehören:

  • Thermometer
  • Hygrometer
  • Barometer
  • Regenmesser
  • Wettersatellit

Unbekannter sind schon folgende Geräte:

  • Anemometer für die Bestimmung der Windgeschwindigkeit
  • Doppler Radar für Niederschlag
  • Netto Radiometer für die Strahlenbilanzmessung
  • Lysimeter für das Versickerungs-Verdunstungsverhältnis
  • Albedometer als Reflexstrahlungsmesser

Die Bestimmung des Wetterverlaufes unterliegt starken regionalen Schwankungen und örtlichen Gegebenheiten z.B. Wald, Stadt. Die Entwicklung von Hoch und Tiefdruckgebieten und die Strömungsverhältnisse sind entscheidend. Feuchtigkeit, Wind und Strahlung sind in Gebirgen, Wüsten und Küsten z.B. lokal verschieden.

Wettertrend und Verlässlichkeit

Um eine zuverlässige Wetterprognose zu erhalten, ist es nötig, über viele Jahre hinweg Daten zu sammeln, zu vergleichen und Analysen durchzuführen. Die so entstehenden Wettermodelle nutzt der Meteorologe zusammen mit aktuellen Messwerten und Satellitenaufnahmen, auf lokaler Ebene den Wettertrend mittels Wetterkarte zu präsentieren.

Regionale Erfahrungen und die Beobachtungsgabe sollten immer mit Einfließen. Oft ändert sich das Wetter auch völlig unberechenbar. Modelle und Simulationen sind nicht 100%ig verlässlich. Am Sichersten und Besten sind immer noch stabile Hochdruckgebiete ohne atmosphärische Störungen im Sommer, welche das Urlaubs- und Freizeitvergnügen erfreuen.

Kann eine Wetterstation wirklich den Wettertrend erkennen?

Ist das Wetter wirklich nicht vorherzusagen? Können Meterologen nicht genauer deuten oder ist das ganze eher ein Glücksspiel? Sind sie es auch satt morgens ohne Regenschirm aus dem Haus zu gehen um dann komplett nassgeregnet zu werden, weil der Wetterdienst mal wierder falsch lag? Vielleicht können hier die Wetterstationen für zu Hause ein wenig mehr Sicherheit in Punkto Kleiderwahl bieten. Wir haben für Sie den Test gemacht und herausgefunden welche der gängigsten Wetterstationen wirklich verlässlich das Wetter vorhersagen können.

Die besten Wetterstationen für zu Hause
Der verlässliche Testsieger Guter Zweiter Knapper Dritter
TFA 35.5015.IT ist eine Wetterstation, welche von vielen Langzeitnutzern auf Handhabung, Genauigkeit, Funktionalität sorgfältig geprüft und positiv bewertet wurde. Die Station kann man auch ganz leicht bedienen, sie hat eine hohe Reichweite sowie besonders exakte Wetterdaten.

Hier setzt man stets die neueste Wetter-Direkt-Technologie ein. Im Test zeigte die Wetterstation sehr genaue Vorhersagen und Wetteranalysen. Man konnte das Wetter für sechs Tage in 50 Regionen des Landes feststellen. Die Daten sind in vier Tagesabschnitte eingeteilt.

Die Station fixiert die Temperaturtiefst- sowie die Temperaturhöchstwerte, die voraussichtliche Regenwahrscheinlichkeit und Niederschlagsmenge. Sie ermittelt auch die Innentemperatur sowie die Luftfeuchtigkeit. Der Nutzer hat 36 unterschiedliche Wettersymbole zur Verfügung stehen, aber das Display ist doch noch ziemlich übersichtlich. TFA 35.5015.IT wurde im Testbericht auch für die Wettervorhersage im europäischen Ausland positiv bewertet. Die Wetterstation zeigte zuverlässig und ausführlich alle relevanten Daten der 150 Länder für vier Tage an.

TFA 35.1089 Spectro ist eine sehr zuver-lässige Wetter-station, die vielseitig verwendet wird.

Sie hat ein übersichtliches Display, ziemlich hohe Genauigkeit bei Messungen, gut strukturierte Symbole und einen moderaten Preis. Außerdem kann man diese Wetterstation leicht bedienen.

Sie zeigt nicht nur die Außen-, sondern auch die Innentemperatur genau an.

Drei aussagekräftige Symbole zeigen die Wettervorhersagen und Wettertendenzen an. Die direkte Luftdruckanzeige existiert nicht, man kann jedoch die Luftdrucktendenz auf dem Display sehen.

Selbstverständlich gibt es auch eine Schlummer- und Alarmfunktion. Und die Zeitansagen bei der DCF 77-Uhr können manuell eingestellt werden.

Die Bedienungs-anleitung ist übersichtlich und verständlich.

Bresser TempTrend lobten die Kunden für das sehr schöne Display, aber es besitzt keine Beleuchtung, der Hersteller verzichtete darauf. Und einige Käufer sahen darin ein Problem.

Diese Wetterstation hat mehrere Funktionen. Es gibt eine Wettervorhersage bis zu 24 Stunden. Alle Symbole sind aussagekräftig, so dass die Nutzer mit der Anzeige zufrieden sind.

Das sieht man auch im Testbericht. Die Station hat noch eine interessante Funktion, die ganz sinnvoll ist – die Frostwarnanzeige.

Bresser TempTrend zeigt auch für den Außen- und Innenbereich den Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit sowie Temperatur an. Die ganzen Werte befinden sich immer alle 45 Sekunden auf dem neuen Stand.

Am Tag erkennt der Nutzer die kontrastreiche Anzeige des Displays ganz gut, aber mit dem Einbruch der Dunkelheit gibt es Probleme, weil eine Hintergrundbeleuchtung fehlt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*