Wie sicher ist ein Wetterbericht?

Manch ein Mensch würde wohl nicht die Tür seines Hauses verlassen, ohne am vorangegangenen Abend den Wetterbericht verfolgt zu haben. Schließlich verrät der Meteorologe indirekt welche Kleidung am nächsten Tag angebracht ist und ob man zum Beispiel einen Regenschirm benötigt. Doch ist es uns allen wohl schon passiert, dass das Wetter ganz anders geworden ist als vorhergesagt. Plötzlich zieht sich, entgegen jedem Wetterbericht, der Himmel zu und wir stehen im Regen da. Unwillkürlich ärgern wir über das Versagen des Meteorologens. Doch was macht es denn so schwer das Wetter vorherzusagen?

Schwierigkeiten bei der exakten Wettervorhersage

Trotz raffiniertert Wissenschaft ist eine Wettervorhersage immer noch recht unsicher

Trotz raffiniertert Wissenschaft ist eine Wettervorhersage immer noch recht unsicher

Der Luftdruck, die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit, die Windgeschwindig- keit und ihre Richtung ergeben das Wetter. Doch wie soll man aus so vielen Variablen eine Gleichung erstellen? Auf einen Blick wird einem klar: diese Gleichung zu erstellen ist schon eine Wissenschaft für sich. Aber das ist nicht das Problem, denn diese Gleichungen sind bereits von klugen Köpfen ausgetüftelt worden. Das diese nicht linear sein kann, liegt auf der Hand. Verändert sich also auch nur eine der Variablen um ein paar Prozent, kommt ein komplett anderes Ergebnis an den Tag. Schon haben wir anstelle von heiter, wolkig. Diese Berechnungen könnten perfekt sein, wenn wir alle Naturgesetze vollständig verstehen würden. Tatsache ist aber, dass der Mensch noch nicht alle Naturphänomene bis ins Detail erklären kann. Es fehlt also schlicht und ergreifend das Wissen.

Ein weiteres Problem stellt die Dichte der Wetterstationen dar. Denn auf dem Land sind zumindest in den Industrieländern genügend Messstationen vorhanden, doch auf dem Meer sind verhältnismäßig wenige Wasserbojen installiert, die die Daten an Wetterstationen weiterleiten. Deshalb erforschen Wissenschaftler auch zunehmend die Wetterverhältnisse auf und in den Meeren, um so ein vollständigeres Bild über den Zusammenhang zwischen Meerestemperaturen und Temperaturen auf dem Land zu erlangen. Denn je mehr Daten zur Verfügung stehen, um so genauer wird der Wetterbericht.

Wie zuverlässig ist der Wetterbericht, trotz aller Schwierigkeiten?

Der Wetterbericht für den nächsten Tag soll, laut Statistik bis zu 80 bis 90% der Wahrheit entsprechen. Die Trefferwahrscheinlichkeit sinkt für die darauf folgenden Tagen stetig ab. Wissenschaftler sind sehr bemüht das Wetter weiter zu erforschen und so genauere Wetterberichte abzugeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*